Kairo (AFP) Nach einem Urteil des ägyptischen Verfassungsgerichts zum neuen Wahlgesetz wird die für Ende März geplante Parlamentswahl in dem Land verschoben. Die von dem Gericht als verfassungswidrig eingestuften Teile des Wahlgesetzes würden überarbeitet und ein neuer Zeitplan für den Urnengang werde ausgearbeitet, teilte die Wahlkommission am Sonntag in Kairo mit. Einen neuen Wahltermin nannte die Kommission nicht. Wenige Stunden zuvor hatten die Verfassungsrichter Teile des Ende Dezember verabschiedete Wahlgesetzes verworfen.