Berlin (AFP) Die gesetzlichen Krankenkassen haben zum Jahreswechsel über ein finanzielles Reservepolster von 28 Milliarden Euro verfügt. Das teilte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) am Mittwoch in Berlin mit. Ein Jahr zuvor waren die Finanzrücklagen mit 30,3 Milliarden Euro etwas höher ausgefallen.