Brüssel (AFP) Angesichts immer neuer Flüchtlingstragödien im Mittelmeer beschleunigt die EU-Kommission die Überarbeitung ihrer Migrationsstrategie. Statt im Juli werde die Kommission schon Mitte Mai ihre Vorschläge vorlegen, sagte Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans am Mittwoch in Brüssel. Er nannte dabei vier Prioritäten: Verbesserungen am europäischen Asylsystem, einen stärkeren Grenzschutz, bessere Möglichkeiten für legale Einwanderung sowie eine "aggressive Politik gegen illegale Einwanderung" und insbesondere Schlepper - auch durch die Zusammenarbeit mit Diktaturen.