Mexiko-Stadt (AFP) Rund 140 Häftlinge eines Hochsicherheitsgefängnisses in Mexiko haben sich schriftlich bei der Nationalen Menschenrechtskommission über ihre Haftbedingungen beschwert. In dem elfseitigen handgeschriebenen Brief, der AFP am Dienstag vorlag, zitierten die Unterzeichner "zahlreiche Widrigkeiten" wie verdorbenes oder mit Maden versehenes Essen und dreckige, überbelegte Zellen. Sie beklagten außerdem eine mangelhafte medizinische Versorgung und zu wenig Kommunikationsmöglichkeiten untereinander.