Washington (AFP) Die Weltbank hat schwere Versäumnisse bei der Umsiedlung von Menschen im Rahmen der von ihr geförderten Entwicklungsprojekte eingeräumt. "Wir haben unsere Arbeit in diesem Bereich kritisch untersucht, und was wir herausgefunden haben, erfüllt mich mit großer Sorge", erklärte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim am Mittwoch in Washington. Die größten Probleme seien eine unzureichende Überwachung der Projekte und eine mangelhafte Umsetzung der Umsiedlungsprogramme. Zudem müsse strenger geprüft werden, ob die Vorgaben der Weltbank eingehalten werden, sagte Kim.