Hamburg (AFP) Mehrere Nato-Mitglieder sind nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" irritiert über Äußerungen von Nato-Oberbefehlshaber Philip Breedlove zum Ukraine-Konflikt. Mehrere Alliierte, darunter Deutschland, hätten Breedlove vorgeworfen, die militärische Rolle Russlands in der Ostukraine seit Beginn des Konflikts übertrieben dargestellt zu haben, berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Im Kanzleramt in Berlin sei von "gefährlicher Propaganda" die Rede, Bundesaußenminsiter Frank-Walter Steinmeier (SPD) habe persönlich bei Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg interveniert.