Washington (AFP) Wegen einer möglichen Ansteckung mit Ebola sind zehn US-Helfer von ihrem Einsatz in Sierra Leone zurück in die Heimat geschickt worden. Die Entscheidung sei getroffen worden, nachdem ein US-Mitarbeiter der Nichtregierungsorganisation Partners in Health positiv auf Ebola getestet worden war, teilte die US-Seuchenkontrollbehörde CDC am Samstag mit. Der Mann wird seit Freitag in einem Krankenhaus nahe Washington behandelt. Die nun ebenfalls aus Sierra Leone abgezogenen freiwilligen Helfer könnten mit dem Kranken in Kontakt gewesen sein.