Brüssel (AFP) Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat die EU aufgefordert, bei den Sanktionen gegenüber Russland hart zu bleiben. Er weise jede Debatte über eine Lockerung der Sanktionen zurück, sagte Jazenjuk am Donnerstag in Brüssel, wo er an einem Treffen der konservativen EVP-Partei vor dem EU-Gipfel teilnahm. Beraten werden müsse stattdessen über eine Verlängerung und "über Wege, wie die Sanktionen ausgeweitet werden können, falls Russland keine Begeisterung zeigt, die Minsker Vereinbarung umzusetzen".