Valencia (SID) - Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi (22) sieht in seinem Wechsel von Sampdoria Genua zum FC Valencia einen wichtigen Schritt für seine Entwicklung. "In Italien habe ich mich taktisch weiterentwickelt, aber das Spiel dort ist eher langsam. Hier in Spanien habe ich mich im Tempo verbessert, dieses kurze, schnelle Passspiel gibt es ja so fast nur hier", sagte der Nationalspieler im kicker-Interview.

Besonders die Duelle mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid und Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona reizen den Defensivspieler. "Cristiano nimmt dich auseinander, wenn er nur ein bisschen Platz hat. Messi schafft das auch mit noch weniger Raum. Wegen dieser Spiele wollte ich ja auch nach Valencia und nicht bei einem noch größeren Klub vielleicht nur auf der Bank sitzen", sagte Mustafi.