Berlin (AFP) Die Deutsche Bahn hat im Geschäftsjahr 2014 ihren Umsatz trotz Streiks, Fernbuskonkurrenz und Sturmtief Ela um 1,5 Prozent steigern können. Er wuchs auf 39,7 Milliarden Euro, wie Konzernchef Rüdiger Grube am Donnerstag in Berlin mitteilte. Gleichzeitig lag aber das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) bei 2,1 Milliarden Euro und damit um 5,7 Prozent niedriger als im Vorjahr.