Sydney (AFP) In einem australischen Aufnahmelager im Pazifikstaat Nauru haben Wachleute Asylbewerbern gegen Sex Drogen verschafft. Der Vorwurf, dass Wächter den Insassen für "sexuelle Gefälligkeiten" Marihuana besorgten, sei "wahrscheinlich" zutreffend, hieß es in einem am Freitag vorgelegten Bericht. Eine von der Regierung eingesetzte Untersuchungskommission geht demnach auch drei Vergewaltigungsvorwürfen nach, unter anderem an einem minderjährigen Opfer. Die in Nauru internierten Flüchtlinge beschwerten sich dem Bericht zufolge zudem über sexuelle Nötigung und Belästigung und andere körperliche Misshandlungen.