Berlin (AFP) Der Bundesverfassungsschutz soll einem Bericht zufolge ab sofort prüfen, ob in Deutschland gezielt Bürger für Kampfeinsätze in der Ostukraine angeworben werden und wie hoch deren Zahl im Konfliktgebiet ist. Das sagte der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach der Zeitung "Die Welt" vom Freitag. Es müsse geklärt werden, "warum die amtlichen Erkenntnisse stark von den veröffentlichten Zahlen abweichen", fügte er hinzu.