München (AFP) Die Kritik an den Plänen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Reform der Erbschaftsteuer hält an. Mit dem Vorhaben sei es Schäuble gelungen, seine "treueste Klientel nachhaltig zu verärgern", sagte der Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen, Brun-Hagen Hennerkes, dem "Focus" laut Vorabbericht vom Freitag. Er warnte davor, dass viele Firmen den "Generationenübergang" nicht überständen, wenn Schäuble seine Pläne umsetze.