Berlin (AFP) Ein Eckpunktepapier von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) über die Zukunft des deutschen Strommarktes sorgt für Kritik aus der Union: "Besonders kritisch" sei der Vorschlag des Ministers, Kohlekraftwerke "zwangsweise vorzeitig vom Netz" zu nehmen, erklärte der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Joachim Pfeiffer, am Freitag. Ein für Samstag geplantes Treffen zur Energiepolitik wurde auf Donnerstag verschoben.