Brüssel (dpa) - Das von der Staatspleite bedrohte Griechenland hat sich verpflichtet, in den nächsten Tagen eine vollständige Liste mit eigenen Reformvorschlägen vorzulegen. Es bleibe dabei, dass die Geldgeber-Institutionen vor einer Auszahlung neuer Milliardenhilfen eine Bestätigung der Vorhaben abgeben müssten. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am frühen Morgen in Brüssel. "Alles soll schnell gehen", hob die Kanzlerin hervor. Nach Experteneindruck reicht das Geld der griechischen Staatskasse bis Anfang April aus.