Grasse (AFP) Ein französisches Rentnerpaar, das jahrzehntelang im Besitz von 271 unbekannten Werken des Malers Pablo Picasso war, ist zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht im südfranzösischen Grasse sprach den früheren Elektriker Pierre Le Guennec und seine Ehefrau Danielle am Freitag der Hehlerei für schuldig. Die Kunstwerke sollen Picassos Sohn Claude Ruiz-Picasso übergeben werden, der den Nachlass des Jahrhundertkünstlers verwaltet.