Genf (AFP) Im Bürgerkriegsland Südsudan sind nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef in nur einem Monat hunderte Kinder entführt und als Kindersoldaten eingesetzt worden. Truppen von Regierung und Opposition hätten im Februar "hunderte Kinder" entführt, um sie als Kämpfer einzusetzen, sagte der Unicef-Vertreter im Südsudan, Jonathan Veitch, am Freitag in Genf. Unicef habe zuletzt einen "starken Anstieg" bei den Zwangsrekrutierungen im Südsudan registriert, der immer noch anhalte.