München (AFP) Vor dem ersten offiziellen Besuch des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras in Deutschland bemüht sich Griechenland im Streit um Reparationszahlungen für Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg um einen gemäßigten Ton. Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe) versuchte Außenminister Nikos Kotzias jüngste Drohungen aus Athen abzuschwächen, dass Gebäude deutscher Einrichtungen in Griechenland gepfändet werden könnten. Nach seinen Worten strebt Athen eher eine politische als eine juristische Lösung an. "Ich glaube, man muss Wege finden, mit Deutschland rational über bestimmte Probleme zu diskutieren", sagte er der "SZ".