Rabat (AFP) Wenige Tage nach dem blutigen Attentat auf das Nationalmuseum in der tunesischen Hauptstadt Tunis haben die Behörden im Nachbarland Marokko eine Terrorzelle der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ausgehoben. Bei Durchsuchungen in der Nähe der Stadt Agadir seien Waffen und große Mengen Munition gefunden worden, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur MAP am Sonntag Angaben des Innenministeriums in Rabat. Die Waffen seien für Anschläge auf "Politiker, Militärs oder Zivilisten" bestimmt gewesen.