Barcelona (AFP) Einige mit verhüllten Gesichtern, andere in Tränen aufgelöst - schockierte Angehörige haben nach dem Germanwings-Absturz auf dem Abflughafen Barcelona nach Informationen und Trost gesucht. Unter anderem warteten am Dienstagnachmittag drei Paare und vier weitere Männer an einem Informationsschalter, an dem drei Angestellte zu helfen versuchten. Ein Mann um die 60 versuchte vergeblich, seine Tränen hinter einer getönten Brille zu verbergen.