Berlin (AFP) Das Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras hat nach Einschätzung der deutschen Linken das angespannte Verhältnis beider Seiten verbessert. Das Treffen am Montagabend "scheint geholfen zu haben, etwas mehr Verständnis für die Situation in Griechenland zu schaffen", sagte Linken-Chefin Katja Kipping am Dienstag nach einem gut einstündigen Gespräch mit Tsipras in Berlin. Angesichts des Vorgehens der sogenannten Troika, das Kipping als "kaltherzig" bezeichnete, sei es "umso wichtiger, dass die Regierungschefinnen und -chefs um die soziale Notlage in Griechenland wissen".