Aden (AFP) Bei Kämpfen zwischen Anhängern und Gegnern von Präsident Abedrabbo Mansur Hadi sind im Jemen mindestens 30 Menschen getötet worden. In der zentralen Provinz Baida lieferten sich Kämpfer der schiitischen Huthi-Miliz mit Unterstützung von Anhängern von Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh am Montagabend erbitterte Gefechte mit sunnitischen Stammeskämpfern, wie aus Stammeskreisen verlautete. Dabei seien neun Stammeskämpfer und 15 Huthi-Rebellen getötet worden.