Marignane (AFP) Angehörige der Opfer der Germanwings-Katastrophe sind mit zwei Sonderflügen nach Südfrankreich gebracht worden. Die Maschinen aus Düsseldorf und Barcelona landeten am Donnerstagvormittag auf dem Flughafen Marignane nahe Marseille, wie ein Sprecher des französischen Innenministeriums sagte. Am Flughafen sollten sie zunächst den in der Flugzeugkatastrophe ermittelnden Staatsanwalt von Marseille treffen und dann mit Bussen in die Unglücksgegend gefahren werden. Organisiert wurden die Sonderflüge von der Lufthansa.