Berlin (AFP) Die Ratifizierung der EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine, Georgien und Moldawien ist einen wichtigen Schritt vorangekommen. Der Bundestag billigte am Donnerstag mit großer Mehrheit die Verträge, die die drei Staaten enger an die EU heranführen sollen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hob hervor, dass sich die Abkommen nicht gegen Russland richten - Russland aber auch nicht das Recht habe, sich ihnen entgegenzustellen.