Frankfurt/Main (AFP) Der offenbar vorsätzlich für den Absturz des Germanwings-Airbus verantwortliche Co-Pilot Andreas L. soll einem Medienbericht zufolge in seiner Ausbildungszeit psychische Probleme gehabt haben. Die Onlineausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zitierte am Donnerstag die Mutter einer Klassenkameradin, der sich der 28-Jährige vor ein paar Jahren anvertraut haben soll. "Offenbar hatte er ein Burnout, eine Depression", zitierte faz.net die namentlich nicht genannte Frau. Den Angaben zufolge soll L. wegen dieser psychischen Probleme vor sechs Jahren seine Ausbildung zum Piloten unterbrochen haben.