Berlin (AFP) Der Plan von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Reform des Verfassungsschutzes stößt weiter auf Bedenken in den Bundesländern. Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) lehnte das neue Bundesverfassungsschutzgesetz gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagsausgabe) als zu weitgehend ab. "Wir brauchen eine Reform mit Augenmaß", sagte Jäger. "Bei dem einen oder anderen Punkt schießt der Bund allerdings über das Ziel hinaus."