Passau (AFP) Nach der abschließenden Einigung auf die Pkw-Maut bleibt offenbar Skepsis bei einigen Ländern angesichts der Verfassungsmäßigkeit der Maßnahme. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sagte der "Passauer Neuen Presse" vom Donnerstag, es sei "gut möglich, dass die Länder den Vermittlungsausschuss anrufen". Die geplante Pkw-Maut berühre die Belange der Länder in hohem Maße. Er schließe daher nicht aus, dass das Bundesverfassungsgericht oder der Europäische Gerichtshof (EuGH) "ein klärendes Wort sprechen müssen".