Seyne (AFP) An der Absturzstelle des Germanwings-Airbus in den französischen Alpen sind die Such- und Bergungsarbeiten am Donnerstagmorgen wieder aufgenommen worden. Gerichtsmediziner und Gendarmen ließen sich von Hubschraubern aus an den Unglücksort abseilen, wie die Einsatzkräfte mitteilten. Am Mittwoch war damit begonnen worden, die Leichen von der Absturzstelle zu bergen. Die Nacht über war der Einsatz unterbrochen worden. Die Behörden suchen zudem weiterhin fieberhaft nach der zweiten Blackbox des am Dienstag abgestürzten Airbus A320.