Salzburg (dpa) - Der österreichische "Musikantenstadl"-Erfinder Karl Moik ist tot. Das bestätigte der Österreichische Rundfunk der dpa. Nach Angaben der Stadt starb er im Landeskrankenhaus Salzburg. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor darüber berichtet. Angehörige hatten sich in den vergangenen Monaten noch optimistisch über den Gesundheitszustand Moiks geäußert. Karl Moik hatte bereits am Rosenmontag 2014 in Köln einen Herzinfarkt erlitten und war danach über längere Zeit in Behandlung gewesen. Der TV- und Volksmusikstar moderierte von 1981 bis 2005 den "Musikantenstadl".