London (dpa) - Hits wie "Brown Eyed Girl" und "Days Like This" ziehen immer: Van Morrison (69) hat das Publikum in der Londoner Royal Albert Hall begeistert.

Für das Konzert zugunsten einer Krebsstiftung hatte der Soul- und Bluessänger aus Nordirland "sehr besondere Gäste" angekündigt - und die kamen. Im Duett mit Morrison sangen am Mittwochabend unter anderem Simply-Red-Frontmann Mick Hucknall, The-Who-Gründer Roger Daltrey, US-Sänger P.J. Proby sowie der Sänger und Pianist Georgie Fame, mit dem Morrison häufig arbeitet.

Mit Hucknall, Proby und Fame hat Morrison auch für sein aktuelles Album "Duets" ältere Lieder neu aufgenommen. Der 69-Jährige präsentierte "Streets of Arklow", "Magic Time", "Centrepiece", "Get On With The Show", "Precious Time" und weitere Songs wie gewohnt mit Hut, dunkler Brille und ernster Miene, während er mit zackigen Bewegungen seine Band dirigierte.

Die ersten Akkordfolgen des Lieds "Brown Eyed Girl", mit dem Morrison Ende der 60er seine Solokarriere begonnen hat, begrüßte das Publikum johlend.

Diesen Sommer ist Van Morrison unter anderem in der Stadthalle in Wien und in seiner Geburtsstadt Belfast zu sehen. Konzerte in Deutschland sind bisher nicht angekündigt.

Website Van Morrison