Wadi al-Naam (AFP) Ayman Odeh, Spitzenpolitiker der arabischen Israelis, hat am Donnerstag eine viertägige Wanderung aus der Negevwüste nach Jerusalem begonnen, um für die Landrechte der Beduinen einzutreten. Mehr als hunderttausend Angehörige dieser Minderheit leben unter ärmlichen Bedingungen in Dörfern, die Israel als "illegal" betrachtet und räumen will. Darauf will der frisch gewählte Parlamentsabgeordnete mit dem rund hundert Kilometer langen Protestmarsch aufmerksam machen. In Jerusalem konstituiert sich am Dienstag die neue Knesset, in der Odeh die drittstärkste Fraktion anführt.