Genf (AFP) Die Zahl der Asylanträge in den Industrieländern ist im vergangenen Jahr um 45 Prozent angestiegen. Insgesamt 866.000 Menschen suchten 2014 in den 44 Staaten Asyl und damit fast ebenso viele wie zu Beginn des Bosnien-Kriegs 1992, dem bisherigen Rekordjahr, wie das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) am Donnerstag mitteilte. Die meisten Anträge wurden demnach in Deutschland gestellt. Dort wurden laut UNHCR 173.000 Anträge registriert, das entspricht einem Fünftel der gesamten Gesuche. Verglichen zur Einwohnerzahl entfielen die meisten Anträge aber auf Schweden.