Berlin (AFP) Vier Tage nach dem Absturz des Germanwings-Airbus in Frankreich haben Lufthansa und Germanwings den Hinterbliebenen in ganzseitigen Zeitungsanzeigen ihre Anteilnahme ausgesprochen. "Der unfassbare Verlust von 150 Menschenleben erfüllt uns mit tiefster Trauer", hieß es in der am Samstag in großen Tageszeitungen veröffentlichten Anzeige. Die beiden Unternehmen dankten zudem "den vielen tausenden von Helfern aus Frankreich, Spanien, Deutschland und den zahlreichen anderen Ländern dieser Welt für ihre Hilfe und Unterstützung". Unterschrieben ist die Anzeige von Lufthansa-Chef Carsten Spohr und Germanwings-Geschäftsführer Thomas Winkelmann