Düsseldorf (dpa) - Mit einem Gottesdienst und einem staatlichen Trauerakt im Kölner Dom wollen Politik und Kirche am 17. April der Opfer des Flugzeugabsturzes in Frankreich gedenken. Erwartet werden neben Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel auch Vertreter aus Frankreich, Spanien und anderen Ländern, aus denen die Opfer der Flugkatastrophe stammten. In den französischen Alpen hat inzwischen der fünfte Tag der Suche nach Opfern begonnen. Weiter gesucht wird auch nach dem zweiten Flugschreiber.