Kano (AFP) Mutmaßliche Kämpfer des Islamistengruppe Boko Haram haben im Nordosten Nigerias nach Angaben eines örtlichen Abgeordneten 23 Menschen enthauptet. Die Extremisten hätten am späten Freitag die Stadt Buratai im Bundesstaat Borno angegriffen und dort auch zahlreiche Häuser in Brand gesteckt, sagte der Parlamentarier Mohammed Adamu am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Eine Krankenschwester der nächstgelegenen größeren Klinik in der Stadt Biu bestätigte, dass viele Menschen bei dem Angriff enthauptet worden seien. In das Krankenhaus seien 32 Verletzte gebracht worden.