Abuja (AFP) Überschattet von islamistischer Gewalt und technischen Pannen haben in Nigeria am Samstag Präsidentschafts- und Parlamentswahlen stattgefunden. In einigen Wahlbezirken musste die Abstimmung wegen technischer Probleme bis Sonntag ausgesetzt worden. Bei Anschlägen, die der Islamistenmiliz Boko Haram zugerechnet wurden, starben mindestens sieben Menschen.