Mogadischu (AFP) Nach einem Anschlag auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ist die Zahl der Opfer auf 14 gestiegen. Wie Innenminister Mohammed Abdi Hayr Mareye am Samstag mitteilte, wurden bei der Attacke der islamistischen Shebab-Miliz 13 weitere Menschen verletzt. Nach Polizeiangaben hielt sich mindestens ein Angreifer bis zum Samstagmorgen in dem Maka-al-Mukarama-Hotel verschanzt. Getötet wurde auch der somalische Botschafter in der Schweiz.