Potsdam (dpa) - Die rund 800 000 Angestellten der Länder bekommen in zwei Schritten deutlich mehr Geld. Rückwirkend zum 1. März 2015 erhalten sie ein Plus von 2,1 Prozent, im kommenden Jahr noch einmal 2,3 Prozent, mindestens aber 75 Euro. Das verlautete aus Verhandlungskreisen in Potsdam. Dort sprachen die Gewerkschaften mit der Tarifgemeinschaft der Länder. Die Tarifkommission muss noch zustimmen. Ob die Gewerkschaften Abstriche bei der Altersversorgung machen müssen, ist offen. Auch über Ergebnisse zur Tarifgestaltung für die rund 200 000 angestellten Lehrer wurden noch nichts bekannt.