Jerusalem (AFP) Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bezweifelt, dass Israel tatsächlich - wie angekündigt - die seit Jahresbeginn einbehaltenen Steuereinnahmen für die Palästinenser freigibt. Bislang sei jedenfalls nichts freigegeben worden und vielleicht würden für die Freigabe "tausendundeine Bedingungen" gestellt, sagte Abbas am Samstag beim Gipfeltreffen der Arabischen Liga im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich. Das Geld treibe Israel im Namen der Palästinensischen Autonomiebehörde ein - mit einem Aufschlag von drei Prozent Bei Einnahmen von 100 Milliionen Dollar (91,7 Millionen Euro) bedeute das drei Millionen Dollar für Israel - egal ob es das Geld einfriere oder nicht.