Hamburg (AFP) Auch nach dem Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Tröglitz in Sachsen-Anhalt will der örtliche Landrat an der Unterbringung von 40 Asylbewerbern in der Kleinstadt festhalten. "Es bleibt dabei, Tröglitz bekommt 40 Asylbewerber", sagte der Landrat Götz Ulrich (CDU) dem Nachrichtenportal "Spiegel Online" am Samstag . "Wir dürfen jetzt nicht einknicken und zurückziehen." Für ihn sei klar, dass der Brand kein Anlass sein dürfe, von der dezentralen Unterbringung der Flüchtlinge abzuweichen.