München (SID) - Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber (26) hat nach seiner langen Leidenszeit eine neue Rolle in der Weltmeister-Elf und beim FC Bayern München für sich entdeckt. "Viele meiner Mitspieler haben in den letzten beiden Jahren viel gewonnen, das ist vielleicht jetzt auch eine neue Herausforderung", sagte Badstuber im Interview mit der SZ: "Da kann ich mit meinem zusätzlichen Hunger noch mal einen Prozess anfeuern."

Ebenso wie die Dortmunder Marco Reus und Ilkay Gündogan, die ebenfalls wegen Verletzungen den Triumph von Rio de Janeiro verpasst hatten, sieht sich Badstuber in der Pflicht, einen "neuen Impuls" zu setzen. Mit der Vergangenheit und seinen zahlreichen Verletzungen will sich der Innenverteidiger jedenfalls nicht mehr auseinandersetzen.

"Zukunft! Darüber rede ich! Ich habe mit Bayern und der Nationalelf zwei große Mannschaften, mit denen ich noch viel erreichen will", sagte Badstuber, der beim 2:2 gegen Australien nach beinahe 900 Tagen Abstinenz sein Comeback im Team von Bundestrainer Joachim Löw gefeiert hatte.