Mogadischu (AFP) Zwei Tage nach dem Massaker an einer Universität in Kenia hat die somalische Shebab-Miliz dem Land mit einem weiteren Anschlag gedroht. Die Bürger des ostafrikanischen Staates unterstützen die "gewaltsame Politik" ihrer Regierung. Den "Preis" dafür würden die Kenianer "mit Blut" bezahlen, hieß es in einer Erklärung der Shebab vom Samstag. Die Organisation mit Verbindungen zu Al-Kaida drohte mit einem "langen, schrecklichen Krieg."