Madrid (AFP) Drei in Marokko vermisste spanische Höhlenforscher sind nach drei Tagen gefunden worden. Die Rettungskräfte bemühten sich am Samstag um die Bergung der Männer, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Demnach befanden sich die 26 Männer am Fuße einer Klippe in der Gemeinde Tamest im Hohen Atlas im Süden Marokkos. Die Behörden machten keine Angaben zu ihrem Gesundheitszustand. Die Ehefrau eines der Männer sagte dem spanischen Fernsehsender TVE, einer von ihnen sei verletzt.