Köln (SID) - Ab 18.30 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Vizemeister Borussia Dortmund und Titelverteidiger Bayern München. Die Gäste werden dabei von Verletzungssorgen geplagt. Die Leistungsträger Franck Ribery, David Alaba und Arjen Robben fehlen verletzt, dennoch geht das Team von Trainer Pep Guardiola als Favorit in die Partie. Dortmund könnte mit einem Sieg den Kontakt zu den Europa-League-Rängen herstellen. Ab 15.30 Uhr steht der Kampf um den Klassenerhalt im Fokus. Dann sind die Abstiegskandidaten SC Freiburg (gegen den 1. FC Köln), Hannover 96 (bei Eintracht Frankfurt), VfB Stuttgart (beim VfL Wolfsburg) und der Hamburger SV mit seinem neuen Coach Peter Knäbel (bei Bayer Leverkusen) im Einsatz. Zudem steht die Partie zwischen 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach an.

Der 1. FC Kaiserslautern könnte sich mit einem Sieg im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim auf Tabellenrang zwei festsetzen. Anstoß am Betzenberg ist um 13.00 Uhr. Gleichzeitig kämpft Eintracht Braunschweig um seine wohl letzte Chance auf den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga. Die Niedersachsen gastieren bei der SpVgg Greuther Fürth, die ihrerseits im Kampf um den Klassenerhalt dringend Punkte benötigt.

Titelverteidiger ERC Ingolstadt steht dicht vor dem erneuten Einzug ins Play-off-Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Im Halbfinale gegen die Düsseldorfer EG führen die Ingolstädter mit 3:1, ab 14.30 Uhr bietet sich den Bayern die Möglichkeit, die Serie zu entschieden. Adler Mannheim hat das Finale bereits erreicht.