Jerusalem (AFP) Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat seine Kritik an dem angestrebten Atomabkommen mit Teheran erneut bekräftigt und den Iran als "gefährlichsten terroristischen Staat der Welt" bezeichnet. "Leider ist alles wahr geworden, was ich gesagt habe, um vor der Rahmenvereinbarung zu warnen, die in Lausanne ausgearbeitet worden ist", sagte Netanjahu am Sonntag im israelischen Rundfunk über die Anfang April getroffene Einigung. "Diese Rahmenvereinbarung öffnet dem führenden terroristischen Staat der Welt einen sicheren Weg zu Atomwaffen."