Sydney (AFP) Ein 47-jähriger Australier ist am Montag des Kindesmissbrauchs in 145 Fällen angeklagt worden. Dem Mann aus der Nähe von Brisbane im östlichen Bundesstaat Queensland wird vorgeworfen, sich seit dem Jahr 2002 an mindestens 28 Minderjährigen unter 16 Jahren vergangen zu haben. Die Anklage lautet unter anderem auf Vergewaltigung sowie Erstellung und Weitergabe kinderpornografischen Materials.