Dresden (dpa) - Der Auftritt des niederländischen Islamgegners Geert Wilders bei der Pegida-Kundgebung in Dresden stößt auf breiten Protest. SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sagte, damit offenbarten die Organisatoren ihre rechtspopulistische Gesinnung. Der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, sagte: Die Bewegung zeige damit ihr wahres Gesicht: intolerant, ausländerfeindlich, islamophob. Die selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" erwarten heute zu Wilders' Auftritt bis zu 30 000 Teilnehmer.