Berlin (AFP) Der Getränkekonzern Coca-Cola verteidigt seine teilweise Abwendung von Mehrwegflaschen. Dass künftig 0,5- und 1,5-Liter-Flaschen nur noch als Einwegverpackung angeboten werden, "spiegelt die Wirklichkeit im Markt wider", sagte der Vorstandschef von Coca-Cola in Deutschland, Ulrik Nehammer, der "Welt" vom Montag. Mehr als drei Viertel der alkoholfreien Erfrischungsgetränke würden hierzulande in Einwegpfandflaschen verkauft. Obwohl Coca-Cola "regelmäßig" für seine Angebote in Mehrwegverpackungen werben, habe sich der Einweganteil bei dem Unternehmen binnen zehn Jahren verdreifacht.