Hannover (AFP) Im Machtkampf bei Volkswagen hat sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hinter VW-Vorstandschef Martin Winterkorn gestellt. "Eine öffentliche Diskussion dieser Art ist schädlich für das Unternehmen Volkswagen", sagte Weil der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe). Im Übrigen habe Winterkorn einen laufenden Vertrag, "und es besteht keinerlei Handlungsbedarf". Zuvor hatte Volkswagen-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch mit seiner öffentlichen Distanzierung von Winterkorn für große Aufregung bei VW gesorgt.