Paris (AFP) Aus den Ländern der Europäischen Union sind bislang etwa 5000 bis 6000 Menschen aufgebrochen, um in Syrien an der Seite von Dschihadisten zu kämpfen. Diese Schätzung nannte EU-Justizkommissarin Vera Jourova in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der französischen Zeitung "Le Figaro". 1450 von ihnen stammten demnach aus Frankreich. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, setze die Kommission "mehr auf Prävention als auf Repression", da letztere "zu spät" komme.